Empfang

Lage

Unsere  Geschichte

Unser Land

Unsere Weine

Bestellung

Activités

Unsere
unter
bringung Bacchus


Kontakt & Besuche



















Château Dudon

 

1875

2007


 

1655 wurden Bernard Dudon de Boynet und sein Sohn Blaisse (beide Berater des Parlaments in Bordeaux) Eigentuemer des Wein-Chateau.
 

Seit 1755 und bis zur Revolution vergroesserte sich die Weinanbauflaeche von 9 ha auf 12,15 ha (1793).

1789 uebernimmt Jean Baptiste Dudon die Rolle des Beraters im Parlament in Bordeaux die sein Vater inne hatte.
Als treuer Untertan des Koenigs wurde er im November auf dem Kirchplatz von Barsac gekoepft trotz der Uebergabe von einer enormen Kaution (50 louis in Gold) erfragt von dem Paar Tallien.

Nach dieser schrecklichen Periode ging das Eigentum des Chateau ueber auf Pierre Nicolas de Pichard dem auch das Chateau Lafaurie Peyraguey
in Sauternes gehoert.Zu diesem Datum berichtete Thomas Jefferson (spaeterer President der Vereinigten Staaten) der die Gegend um Bordeaux bereiste
in seinen Briefen von den edelsuessen Weissweinen die in Bersac hergestellt werden.

 

 1868 erwirbt Bernard Gaussem, Boettcher von Barsac und der Ururgrossvater von Evelyne Allien (die aktuelle Besitzerin) das Chateau
fuer seine Tochter Julia (spaetere Gemahlin von Alphonse Balayé).

Das Chateau hat nun schon sein aktuelles Gesicht mit Ausnahme der Konstruktion eines Gewaechshauses am Ende des 19. Jahrhunderts.

 

                                                Die Familie Gaussem in 1879

 

Bernard Gaussem unten links ; daneben sein Enkel Raoul Balayé. 

Stehend in der zweiten Reihe, dritte von links: Julia Gaussem Balayé .

 

 

 

Die Familie  Duffour von Vernède-Balayé in 1902

Das Baby in der ersten Reihe (Renée Balayé , 6 Monate alt)
in der zweiten Reihe dahinter neben seiner Kinderfrau seine Mutter: Marthe Balayé
und zuletzt in der dritten Reihe: Raoul Balayée, Vater von Renée  (mit schläger in der hand) 

 

 

 

 


 

 

 

 

Marthe et Raoul Balayé in ihrem De Dion Bouton

 

 

 

 

Die Schwiegereltern von Marthe Duffour von Vernède  verheiratete Balayé, verstarb in Dudon in den 30er Jahren und das Chateau blieb 60 Jahre unbewohnt.

 

Jacques Herteman, Ehemann von Renée, Soldat im Krieg (1940) . Das Chateau wurde waehrend dieser Zeit von 60 Offizieren beschlagnahmt. 

 

Nach dem Tod von Madame Renée Balayé Hertemann wurde Madame Jacqueline Hertemann Saumade die Besitzerin.
So kuemmert sich seit 1988 ihre Tochter Evelyne Samade , verheiratete Madame Allien um die Belange des Chateau Dudon.

 

 

 

 


Ein Chateau der Frauen 

 

In der Folge hatte jede Besitzerin eine Erbin, das Chateau wurde von Frau zu Frau weitergegeben. Fuenf Frauen haben nacheinander das Erbe angetreten:

 

 

 

Ø     Julia Balayé,  verheiratete Alphonse,   welche das Chateau als Geschenk empfang,       

 

Ø     Marthe Witwe von Raoul Balayé im Alter von 24 Jahren,       

 

 

 

Ø     Renée Herteman, Tochter von Marthe und Raoul, 

 

 

 

 

Ø Jacqueline Saumade-Herteman,

 

 

Ø     Evelyne Allien Saumade

 

 

 

 

 

 

 


Die Renaissance

 

 

Seit 1988 geben Evelyne und Michel Allien dem Weingut wieder neues Leben

Auf Grund der Politik die 1868 fuer die ersten Besitzer eintrat (keine Ungrautvernichter) produziert das Chateau bis heute Wein aus
biologischen Anbau. Dazu wurde 1994 fuer eine Unterbringung fuer Weinliebhaber vor Ort gesorgt.

Im November wurde das Chateau dafuer ausgezeichnet (Graet Wine Worl Capitals)

Die Zukunft

 

Christophe, Philippe und Guillaume Allien

 

 

Das Chateau und seine Beherbergung

 

Unser Land

 

 

 


Unsere Geschichte
© 2007 Château Dudon